80.000 Euro Mehrkosten für etwas, was Baden absolut keinen Mehrwert bringt

ÖVP/Grüne verwenden Stadtgelder für Überflüssiges statt Dringliches

Klubobfrau StR Christine Witty: „Genauestens legte Gemeinderat Wolfgang Pristou (Bürgerliste ´wir badener´) die Gegenargumente zu den 80.000 Euro Mehrkosten wegen des Rosarium-Beckens in der Sitzung des Gemeinderates vom 17.12.2013 dar. – Mehrkosten, über deren Entstehen die schwarz-grüne Stadtkoalition seit Monaten Bescheid wusste, worüber aber der Gemeinderat im Vorfeld nicht informiert wurde.80.000 Euro Mehrkosten für etwas, was Baden absolut keinen Mehrwert bringt. Denn es ist für die Besucher des Rosariums völlig egal, ob dieses Wasserbecken rund oder leicht oval ist, zumal der Unterschied mit freiem Auge nicht erkennbar ist.Für die Bürgerliste ´wir badener´ kommt es nicht in Frage, dass für so etwas Überflüssiges Geld aus der Stadtkassa verwendet wird. Zumal es gilt, dringende Anliegen der Badener Bürger/innen zu befriedigen: ob Mietbeihilfe für sozial Schwache oder Straßensanierung; ob faire Bebauungsbestimmungen oder ein attraktiver Eislaufplatz; ob regelmäßige Straßenreinigung in den Wohnvierteln oder die Ausdehnung der parkgebührenfreien Zeiten in den Parkdecks; ob betreutes Wohnen oder eine Jugendwerkstatt etc. Die gesamte Bürgerliste ´wir badener´ hat daher gegen diesen 80.000 Euro teuren Beschluss gestimmt!“
wordpress themes crackedwordpress themes nulledwordpress themes nulledlynda tutorial free downloadfree download lynda coursewordpress plugins nulledudemy tutorial free downloadfree download wordpress pluginswordpress themes nulledfree download wordpress themes