Baden soll ein Familien-Eldorado sein. Mit Maßnahmen für Familien, Kinder, Jugend, Senioren, Soziales, Bildung, Sport.

Jung und Alt sollen sich hier wohlfühlen, sollen sich Baden leisten können.

 

FAMILIEN / KINDER / SENIOREN / SOZIALES

  • Eigenheimsiedlung für Badener Jungfamilien – Baurechtsvertrag als Starthilfe!
  • Startwohnungen für junge Badener/innen
  • städtische Mietbeihilfe für alle sozial bedürftigen Badener/innen (derzeit nur für Gemeindewohnungsmieter/innen)
  • leistbares betreutes Wohnen sowie eine Tagesheimstätte („Seniorengarten“) für betagte bzw. hilfsbedürftige Badener Bürger/innen
  • Kaufverhandlungen mit dem Land NÖ betreffend Areal Helenenheim in der Wiener Straße 70
  • Nahversorger für Baden-West (Stadtteil Rauhenstein)
  • Indoor-Spielplatz für Kinder im Zentrum von Baden
  • „Badener Märchenfestival“ – Ein Familienfest in Baden – Wenn Märchen lebendig werden… Operettenmärchen erleben…
  • Badener Familienkarte – ermöglicht ermäßigten Eintritt zu Kultur- und Sportveranstaltungen bzw. -einrichtungen der Stadtgemeinde Baden
  • Kombinationstickets für sportliche und kulturelle Veranstaltungen der Stadtgemeinde Baden
  • Senioren-Tageskarte für Römertherme
  • Kulturpass für sozial bedürftige Badener/innen (berechtigt zum freien bzw. ermäßigten Eintritt für kulturelle Veranstaltungen der Stadtgemeinde Baden und ihrer Kooperationspartner)
  • Internet.Sozial.Plattform für Sozialvereine und Selbsthilfegruppen
  • Pflegestammtisch mit fachkundiger Betreuung

 


JUGEND

  • Jugendwerkstatt = Jugendzentrum als Angebot sinnvoller Freizeitbeschäftigung (wo Aktivitäten in den verschiedensten Bereichen und Projekte nach dem Motto „Lernen fürs Leben“ angeboten werden, ähnlich dem von Arnold Schwarzenegger in den USA ins Leben gerufenen „after school program“)
  • Berufscoaching für Jugendliche – individuelle Berufswegplanung mit qualifizierter Beratung in Zusammenarbeit mit den Schulen
  • Regionale Job- und Lehrplatzbörse: Messe zum gegenseitigen Kennenlernen von Unternehmen und jungen Arbeitskräften bzw. Lehrlingen
  • Begabtenförderungspreis – Anerkennungspreis für herausragende Leistungen von Badener Schülern, Lehrlingen und Studenten
  • „Badener Jugendgespräche“ – ein Symposium für alle Generationen unter dem Motto: „Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.“ (Gustav Mahler) – Intervall: zweijährig – jeweiliger Themenschwerpunkt
  • Ideenwettbewerb für Jugendliche zwecks Miteinbindung in die Stadtentwicklung
  • Gründung einer Hilfsinitiative für Jugendliche, die sich sozial engagieren wollen; soziales Engagement als sinnvolle Freizeitgestaltung!
  • mehr Ermäßigungen für Badener Jugendliche bei Freizeitaktivitäten
  • Badener Jugendparcours mit Rätselrallye und attraktiven Preisen (jährliche Veranstaltung)

 

BILDUNG

  • Kinder- und Jugend-Uni für Baden (außerschulisches Wissenszentrum für Kinder und Jugendliche)
  • Maßnahmen zur Akquirierung einer Elite-Universität für Baden (eventuell auf dem Martinekkasernen-Areal => Ein Universitätscampus samt Kongress- und Forschungszentrum, Elite-Gymnasium, Sportgelände, das auch dann für alle Badener/innen zugänglich sein sollte, wäre etwas, was Baden nicht nur international einen erhöhten Bekanntheitsgrad einbrächte, sondern auch ein dickes Plus an Umsätzen, zumal mit einer solchen Bildungseinrichtung ein großes Wertschöpfungspotential verbunden ist)
  • Anwerbung bzw. Initiierung eines Bildungskongresses
  • Prüfung von neuen, größeren Räumlichkeiten für die Volkshochschule Baden
  • Generationenprojekt „Badener für Badener“: die Ressourcen von Jung und Alt erkennen, wertschätzen und nützen!

 

SPORT

  • Förderung des Schwimmunterrichts für Kinder
  • notwendige Sanierungen im Bereich des Sportstättenbaus
  • Maßnahmen zur saisonalen Doppelnutzung von Sport- bzw. Freizeitanlagen (z.B. Strandbad)
  • Um- und Ausbau der bestehenden Sport- und Veranstaltungshalle in der Waltersdorferstraße zu einem Sportzentrum
  • Volksbefragung zum Badener Eislaufplatz: JA oder NEIN