Baden soll hundefreundliche Gemeinde werden

Untenstehender Antrag der Bürgerliste „wir badener“ wurde seinerzeit von der ÖVP/Grünen-Koalition abgelehnt. Nur das Thema “Hundeauslaufzonen” wurde seither behandelt.

Betrifft:
Hundeauslaufzonen schaffen
Hundeklo-Offensive ausweiten
Hundetränken in den Hundeauslaufzonen sowie in der Badener Innenstadt
schaffen

Sachverhalt:
Ziel der Stadtgemeinde Baden soll es sein, sich verstärkt als „hundefreundliche Gemeinde“ zu präsentieren. Eine Verbesserung der Servicequalität der Infrastruktur ist daher anzustreben. Dazu gehört auch die Schaffung von legalen Hundeauslaufzonen.
Die bereits bestehende Hundeklo-Offensive soll insbesondere auch auf die einzurichtenden Hundeauslaufzonen ausgeweitet werden, wobei Hundeklos mit Säckchenspendern und integrierten Mistkübeln den Standard darstellen sollen.
Die Einrichtung von Hundeauslaufzonen sowie die Ausweitung der Hundeklo-Offensive sind nicht nur im Interesse der Sauberkeit und der Hygiene Badens, sondern auch im Interesse der Hundebesitzer/innen und deren Tiere.
Sowohl in den Hundeauslaufzonen als auch in der Badener Innenstadt sollen Hundetränken in ausreichender Anzahl zur Verfügung stehen.
Diese Maßnahmen sollen (unter Bekanntgabe der Kosten) entsprechend beworben werden, um das Selbstverständnis der Stadtgemeinde Baden als „hundefreundliche Gemeinde“ zu unterstreichen.

Es soll daher gefasst werden nachstehender

Beschluss:

  1. Es ist das Ziel der Stadtgemeinde Baden, sich in der Öffentlichkeit verstärkt als „hundefreundliche Gemeinde“ zu präsentieren.
  2. Im Ortsgebiet von Baden werden zumindest zwei als solche entsprechend gekennzeichnete Hundeauslaufzonen geschaffen.
  3. Die Hundeklo-Offensive wird insbesondere auch auf die einzurichtenden Hundeauslaufzonen ausgeweitet, wobei Hundeklos mit Säckchenspendern und integrierten Mistkübeln den  Standard darstellen sollen.
  4. Sowohl in den Hundeauslaufzonen als auch insbesondere in der Badener Innenstadt (Fußgängerzone und unterer Kurpark) werden Hundetränken in ausreichender Anzahl errichtet.
  5. Die unter Punkt 1-4 angeführten Maßnahmen sollen entsprechend beworben werden, um das Selbstverständnis der Stadtgemeinde Baden als „hundefreundliche Gemeinde“ zu unterstreichen.