Baden soll in Sachen Sicherheit & Sauberkeit zum Monaco Österreichs werden. Verkehr & Umwelt dürfen da nicht fehlen.

Weil Sicherheit & Sauberkeit wesentliche Wohlfühlfaktoren der Badener Lebensqualität sind.


Sicherheit und Verkehr

  • erhöhte Polizeipräsenz
  • Polizeidienststelle im Rathaus mit sichtbarer Außenbeschilderung
  • Gemeindezuschuss für Sicherheits-Guards in der Badener Innenstadt (als optimale Ergänzung zur Stadtpolizei)
  • Prüfung und Beantragung der Videoüberwachung von sensiblen bzw. stark frequentierten öffentlichen Badener Plätzen
  • Tätigkeitsbericht der Stadtpolizei an den Gemeinderat
  • Wiedereinsetzung des Sicherheitsbeirates, der auch regelmäßig Vertreter der ÖBB und WLB zum „Runden Tisch“ einlädt (Stichwort: Sicherheit bzw. Aufsichtspersonal in der Badner Bahn, Südbahn und am Bahnhof)
  • Bewerbung des polizeilichen SMS-Infodienstes
  • erhöhte Park- und Spielplatzaufsicht (durch Parkwächter)
  • Alkoholverbot in Parks
  • Verbesserung des Hochwasserschutzes in der Helenenstraße
  • Zum Schutz von Kleinkindern und Kleintieren: Installierung eines hochziehbaren Auffanggitters beim Mühlbach am Josefsplatz
  • Sanierung der schadhaften Gehsteige und bessere bauliche Betreuung der Gemeindestraßen
  • Überprüfung der Straßenausleuchtung in Baden – bessere Ausleuchtung, wo erforderlich
  • verstärkter Einsatz von Geschwindigkeitsanzeigern
  • Prüfung der Einbahnaufhebung am KFJ-Ring durch das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Entschärfung der Verkehrssituation Kreisverkehr Vöslauerstraße / Braitnerstraße
  • Forcierung der Forderung nach Verlängerung der B 212 (Dammgasse) nach Bad Vöslau zwecks Entlastung der Vöslauerstraße in Baden
  • verstärkte Kontrolle des Fahrverbots für Schwerverkehr auf der B 210 (Helenentalstraße) sowie verstärkte Geschwindigkeitskontrollen
  • Citytaxi als Ergänzung zum Citybus für Stadtviertel, die der Citybus nicht umfasst

 

Sauberkeit und Umwelt

  • Wiedereinsetzung von Straßenkehrern, damit auch die Straßen der Wohnvierteln außerhalb des Zentrums sauber sind
  • Renovierung der Müllinseln (Altstoffsammelinseln)
  • strengere Exekutierung der Reinhalteverordnung
  • Errichtung von mehr betreuten Hundeklos mit Säckchenspendern und integrierten Mistkübeln – Hundetränke in der Badener Innenstadt – Hundebox (beinhaltet Wissenswertes, Praktisches und Einkaufsgutscheine etc.) als Dankeschön für vorbildliche Badener Hundehalter/innen mit „Hundeführerschein“
  • Baumfällungen in Parks oder auf Straßen nur dann, wenn unbedingt nötig
  • Kastanienbaumschutz vor Miniermotte reaktivieren
  • Evaluierung der Lärmschutzverordnung und Verschärfung, falls erforderlich
  • Citybus: Prüfung der Umstellung von Umwelt belastenden Dieselfahrzeugen auf Elektrobusse
  • Verlängerung der städtischen Förderungen für investive Energiesparmaßnahmen
  • Erforschung der Schwefelquellen als alternative Energiequelle für Baden