Bau- und Vergabeskandal Brusattiplatz

Kein Grundsatzbeschluss für Platzumbau!
Keine Lokalausschreibung!

Die Idee eines Fischrestaurants in Baden begrüßen wir. Standorte gibt es zur Genüge wie, z.B., in der unteren Wassergasse. Aber bitte nicht schon wieder am Grünen Markt (Brusattiplatz), denn der wird aufgrund seiner zahlreichen gastronomischen Lokale seinem Namen ohnehin nicht mehr gerecht und müsste schon längst Gastro-Markt heißen.

Faktum ist, dass die schwarz-grüne Stadtkoalition das ehemalige Elektro Brenner-Geschäft beim Grünen Markt am Brusattiplatz ohne Ausschreibung und ohne Hearing im Alleingang an einen Gastronomen verpachtet. Und das bei einer Investitionssumme (ohne Straßenumbau) von fast 400.000 Euro durch die Stadt! Wohingegen bei einem Tennishallenbuffet in der Sport- und Veranstaltungshalle, wo es um keine Ausgaben aus der Stadtkassa geht, ein großes Hearing anberaumt wird…

Die Folgen dieser Willkür von Schwarz/Grün sind:

  • Kosten für diese Investition samt Straßenumbau: über eine halbe Million Euro!
  • Verlust von 19 gebührenpflichtigen Parkplätzen. Einnahmenverlust: ca. 40.000 Euro jährlich.
  • Verlust von drei für den Badener Tourismus wichtigen Bushaltestellen.

Und darüber hinaus gibt es für den Umbau des Brusattiplatzes nicht einmal einen Grundsatzbeschluss des Gemeinderates, obwohl ein solcher gesetzlich erforderlich wäre!

Fototext: Baustelle Brusattiplatz im Herbst 2014

free download udemy tutorialwordpress themes nulleddownload wordpress themesdownload wordpress themeswordpress themes nulledfree download wordpress pluginswordpress themes nulledudemy course free downloaddownload wordpress pluginsudemy course free download