Bürgerliste „wir badener“ als Vorbild fordert Ämter- und Bezügekürzung

Schluss mit dem grün-schwarzen Postenschacher!

Die Bürgerliste „wir badener“ ist die einzige Stadtratsfraktion, die die Stadtkassa und damit Ihre Geldbörse schont. Wir haben nicht nur gegen die Erhöhung der Ausschussanzahl von 10 auf 13 gestimmt, sondern wir sind auch die Einzigen, die keine politischen Funktionen teilen und daher keine zusätzlichen bezahlten Politämter bekleiden, d.h. keine Doppelbezahlungen durch Trennung von Stadtrat und Ausschussvorsitz in Anspruch nehmen.

Die drei anderen Stadtratsparteien haben diese Privilegien abgesegnet und damit in fünf Jahren 450.000 Euro (!) Mehrkosten verursacht. Und das, obwohl die Stadt kein Geld hat. Damit soll nach dem 25. Jänner 2015 (Tag der Gemeinderatswahlen) Schluss sein! Der grün-schwarze Postenschacher, mit dessen Hilfe gleich vier von fünf Grün-Gemeinderäten mit gut bezahlten Posten versorgt sind, muss ein Ende haben.

Jeder Stadtrat soll – so wie früher und wie wir es tun – einen Ausschuss leiten, die Anzahl der Gemeinderatsausschüsse (ohne Prüfungsausschuss) soll maximal zehn betragen. Außerdem sollen auch gleich die Politikerbezüge im Badener Gemeinderat um mindestens 10 Prozent gekürzt werden, zumal das Image des Politikers bereits weit unter jenem von Prostituierten liegt (siehe dazu Trend-Umfrage vom Dezember 2013). In Summe ergibt das für eine Gemeinderatsperiode eine Einsparung von jedenfalls 850.000 Euro!

Foto: Die Mandatare des Gemeinderatsklubs „Wir Badener – Bürgerliste Jowi Trenner“ sind ein Vorbild für Badens Politik.

 

download wordpress pluginsfree download lynda coursewordpress plugins crackeddownload wordpress themesfree download udemy tutorialfree download wordpress themesdownload wordpress pluginswordpress plugins crackedwordpress themes nulledfree download lynda tutorial