Halloween: Grün/Schwarze Stadtregierung sparte an falscher Stelle!

„Die Schäden der diesjährigen Halloween-Nacht sind enorm. Die Medien berichteten ausführlich. Baden hätte sich diese Schlagzeilen vielleicht sparen können, zumal just in dieser Nacht an der falschen Stelle gespart wurde. In der Halloween-Nacht war nämlich nicht einmal der Sollstand einer normalen Nachtdienstgruppe der Stadtpolizei im Dienst! Dieser beträgt 6 Mann ohne Kriminaldienst. Alleine der Umstand, dass die Bundespolizei verstärkt im Einsatz war, zeigt, wie man die Lage dieser Halloween-Nacht dort einschätzte und auf die zu erwartende Nacht im Vorfeld reagierte. Umso unverständlicher erscheint die Tatsache, dass bei der Stadtpolizei zu diesem Zeitpunkt mit dem Mindestpersonaleinsatz gearbeitet wurde“, so GR Hannes Unger (Bürgerliste „wir badener“).

„Entscheidend bei solchen Ereignissen ist die Präventivarbeit. Die Badener Bürger haben wenig davon, wenn sie hinterher Berichte über schwere Sachbeschädigungen geliefert bekommen. Viel besser ist es, solche Straftaten passieren erst gar nicht durch erhöhte Sicherheitsvorkehrungen, die auch in der Öffentlichkeit entsprechend kommuniziert werden, um die präventive, abschreckende Wirkung zu verstärken“, betont Unger.

„Das Versäumnis der grün/schwarzen Stadtkoalition, der Stadtpolizei Überstunden vorzuschreiben, um den Personalstand aufzustocken und dadurch Schäden an Privat- wie auch Gemeindeeigentum hintanzuhalten, hatte erhebliche Folgen. Die Sachbeschädigungen und Schmierereien machen nun ein Vielfaches jener Kosten aus, die für die Abgeltung der Überstunden angefallen wären!“, Unger abschließend.

wordpress plugins crackedudemy course free downloadfree download wordpress themesfree download wordpress themeswordpress plugins nulledfree download lynda tutorialwordpress plugins nulledudemy course free downloadwordpress plugins crackeddownload wordpress themes