Klimapolitik könnte in Baden um jährlich 154.300 Euro billiger sein

„In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Energie wurde das in Österreich bereits erfolgreich angewendete Programm ´e5´ für energieeffiziente Gemeinden vorgestellt. In den ausführlichen Informationen wurde auch auf die Betreuungskosten für dieses Programm eingegangen, wobei erläutert wurde, dass diese in den ersten drei Jahren Euro 4.700,- jährlich betragen (danach Euro 6.700,- pro Jahr). Und das für eine umfassende Beratung, Betreuung und Projektbegleitung durch erfahrene Energieexperten“, so Stadtrat Jowi TRENNER.

Es ist unfassbar, angesichts der dramatischen Finanzlage der Stadtgemeinde Baden unverantwortlich: Da gibt es eine um 154.300 Euro billigere Alternative, und trotz leerer Stadtkassa leistet sich die ÖVP/Grünen-Koalition auf Kosten der Badener Steuerzahler ein eigenes, sündteures Klimareferat!“, TRENNER entsetzt.

„Der Bürgermeister oder der Gemeinderat hätte zusätzlich zu diesem ´e5´-Programm – analog zu den ehrenamtlichen Badener Ombudsleuten – einen städtischen Energiereferenten ernennen können. Das wäre idealerweise der Umweltgemeinderat oder der Umweltausschussvorsitzende“, TRENNER abschließend.

Anmerkung
jährliche Kosten des Badener Klimareferates: Euro 159.000

wordpress themes nulledfree download lynda coursewordpress plugins crackedfree download wordpress pluginswordpress plugins crackedwordpress plugins crackedfree download wordpress themeslynda course free downloadwordpress themes crackedfree download lynda course