ÖVP/Grüne/SPÖ/FPÖ für Schließung des Hauptpostamtes!

Bürgerliste „wir badener“ kämpft weiter und startet nach Ostern Unterschriftenaktion

„Beschämend ist die Haltung des Bürgermeisters in Sachen geplanter Schließung des Hauptpostamtes am Kaiser Franz Joseph-Ring (KFJ-Ring). Anstatt für die Interessen der Badener/innen zu kämpfen, übernimmt Staska die Argumentation der Post AG. Ein Bürgermeister hat nicht für die höhere Gewinnausschüttung an Aktionäre einzutreten, sondern für die Bedürfnisse und Anliegen der Badener/innen! Schließlich wurde er von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Baden in den Gemeinderat gewählt und nicht von den Aktionären der Post AG“, Bürgerlistechef StR Jowi Trenner entsetzt.

„Da die Bürgerliste „wir badener“ bereits im Vorfeld der jüngsten Gemeinderatssitzung aktiv geworden ist und einen Resolutionsantrag vorbereitet hatte (die Medien berichteten), musste Staska und seine ÖVP-Grünen-Koalition eine Alibihandlung setzen, um nach außen hin den Schein zu wahren. So bastelte ÖVP-Klubobmann Gehrer auch eine Resolution, die aber das Papier nicht wert ist. Denn nicht nur, dass mit dieser Resolution, die auch mit den Stimmen der SPÖ und FPÖ beschlossen wurde, die Zustimmung des Gemeinderates zur Schließung des Hauptpostamtes am KFJ-Ring erfolgte (!), hatte sie zum Inhalt, was ohnedies gesetzlich festgehalten ist. – Was nämlich das Postmarktgesetz zum Schutz der Bürger vorschreibt, muss nicht erst gefordert werden! Das ist eine reine Augenauswischerei. Die Badenerinnen und Badener haben sich jedenfalls einen anderen Einsatz ihres Bürgermeisters in dieser wichtigen Angelegenheit verdient! Unter August Breininger hätte es ein solches unterwürfiges Verhalten niemals gegeben“, Trenner überzeugt.

„Der Resolutionsantrag der Bürgerliste ´wir badener´, der von allen anderen Parteien in der Gemeinderatssitzung vom 24. März 2015 abgelehnt (!) wurde, lautete wie folgt:
Im Interesse der Badenerinnen und Badener ersucht der Gemeinderat der Stadtgemeinde Baden die Österreichische Post AG eindringlich, die Postfiliale am Kaiser Franz Joseph-Ring 35 (Badener Hauptpostamt) unter allen Umständen aufrecht zu erhalten und das Kundenservice an diesem Standort zu optimieren.

Es braucht weder eine völlig unzureichende Filiale in der Wassergasse bei der Bawag noch einen neuen Standort, das sei Staska und seinen Getreuen ins Stammbuch geschrieben!“, so Klubobfrau StR Christine Witty, die den Antrag einbrachte.

Die Bürgerliste kämpft weiter für die Badener/innen und den Erhalt ihres Postamtes. Denn es kann nicht sein, dass unsere Stadt, die nicht nur Bezirkshauptstadt, sondern auch bedeutende Tourismusstadt und viertgrößte Stadt Niederösterreichs (bezogen auf Hauptwohnsitze) ist, ohne richtiges Postamt im Zentrum dasteht. Das Hauptpostamt am KFJ-Ring – es existiert an diesem Platz seit 1892, also seit 123 Jahren und ist wichtiger Bestandteil der städtischen Infrastruktur – darf den Badenerinnen und Badenern nicht weggenommen werden. Es soll bleiben!

Deswegen startet nun die Bürgerliste ´wir badener´ die bereits angekündigte Unterschriftenaktion. Nach Ostern wird es an vielen Orten in Baden die Möglichkeit geben, diese Petition an die Österreichische Post AG zu unterschreiben. Wir geben nicht auf, denn wir sind keiner Partei und auch keiner Aktiengesellschaft, sondern einzig und alleine dem Badener Bürger verpflichtet!“, beide Bürgerlistenmandatare abschließend.

free download wordpress themeswordpress plugins crackedfree download wordpress themesfree download wordpress pluginsfree download udemy coursewordpress plugins crackedlynda tutorial free downloadwordpress plugins nulledudemy course free downloaddownload wordpress themes