Trinkwasserschutz: Bürgerlistenantrag bestätigt

Auch Baden bezieht sein Trinkwasser aus der Mitterndorfer Senke. Daher hat die Bürgerliste „wir badener“ – nach Bekanntwerden der geplanten Abfallbehandlungsanlage in Theresienfeld – umgehend am 12.11.2019 einen Resolutionsantrag ans Land NÖ im Gemeinderat eingebracht:

  • Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Baden spricht sich entschieden gegen die Errichtung und den Betrieb der geplanten Abfallbehandlungsanlage in Theresienfeld aus.
  • Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Baden appelliert an den NÖ Landtag, an die NÖ Landesregierung sowie an die zuständigen Abteilungen des Amtes der NÖ Landesregierung, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Errichtung und den Betrieb der geplanten Abfallbehandlungsanlage zum Schutz des Grund- bzw. Trinkwassers in der Mitterndorfer Senke und damit zum Schutz der betroffenen Bevölkerung zu verhindern.

Dieser aber wurde unbegreiflicherweise – es geht um den Schutz der Gesundheit der hier lebenden Menschen!! – von ÖVP, Grünen und NEOS niedergestimmt!
Mit der Anordnung einer UVP* wurde nun die Richtigkeit unseres Handelns bestätigt.

Der seinerzeitige Skandal rund um die „Fischer-Deponie“ in Theresienfeld ist noch jedem in trauriger Erinnerung. Daher ein klares NEIN zu einer weiteren Müllanlage über dem Grundwasserreservoir der Mitterndorfer Senke! Badens Trinkwasser MUSS absolut sauber bleiben! Das hat höchste Priorität.

Auszug aus der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (Richtlinie 2000/60/EG): „Wasser ist keine übliche Handelsware, sondern ein ererbtes Gut, das geschützt, verteidigt und entsprechend behandelt werden muss.“

StR Jowi Trenner und StR Christine Witty

*http://www.noe.gv.at/noe/Umweltschutz/UF_68.html

udemy course free downloadlynda course free downloadfree download wordpress themesfree download wordpress themesfree download wordpress themeswordpress plugins crackedwordpress themes crackeddownload wordpress themeswordpress plugins crackedfree download lynda course